☰ Menu

Unterlagen des Verstorbenen bereithalten

Im Trauerfall werden wichtige Dokumente benötigt, die bereits im Vorfeld zusammengestellt werden sollten, um eine zeitaufwendige Suche vor einer Beerdigung zu vermeiden.

Für die Erstellung der Sterbeurkunden muss dem Standesamt immer der Personenstand der verstorbenen Person nachgewiesen werden. Hierfür sind Personenstandsurkunden im Original notwendig. Welche Unterlagen benötigt werden, erfahren Sie nachstehend:

  • Todesbescheinigung vom Arzt
  • Personalausweis/aktuelle Meldebescheinigung
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Heiratsurkunde/Familienstammbuch
  • Bei Geschiedenen: Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Bei Verwitweten: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist anstelle der Heiratsurkunde die entsprechende Urkunde vorzulegen.

Sollten Urkunden nicht mehr aufzufinden sein, können wir Ihnen bei der Neubeschaffung behilflich sein (soweit möglich).

Wenn gewünscht, informieren wir die Krankenkasse/Krankenversicherung, den zuständigen Rententräger, gegebenenfalls die Pensionsstelle oder die Zahlstelle einer betrieblichen Rente, mit denen der Verstorbene in Verbindung stand.

Für die Erledigung weiterer Formalitäten benötigen wir:

  • Chipkarte der Krankenkasse/der Krankenversicherung
  • Rentennummern
  • Versicherungsunterlagen (Policen)
  • Unterlagen zu Betriebsrenten, Zusatzrenten oder Pensionskassen
  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)

Sie können sich darauf verlassen, dass alle erforderlichen Formalitäten und Behördengänge professionell und zuverlässig von uns ausgeführt werden und wir mit Ihren persönlichen Unterlagen vertrauensvoll umgehen.